Ich habe trotzdem einen Job.



Mein Job ist es, Unternehmen, Produkten und Ideen eine Identität zu geben. Durch Branding und Storytelling erhalten abstrakte Dinge Persönlichkeit und Haltung. So werden sie für Kunden und Konsumenten nahbar und unverwechselbar. Sie bieten Möglichkeit zur Identifikation und wecken Begehrlichkeit. Nein das sind keine Taschenspielertricks, sondern kombiniertes Handwerk aus drei ineinandergreifenden Fachbereichen.
Branding
Marken kommunizieren. Die Art und Weise, wie sie das tun, lässt sich durch die Tonalität von Sprache und Bild lenken: Design, Text, Look & Feel. Erst Gesicht und Stimme machen Marken persönlich. Und sympathisch.
Strategie
Marken entwickeln sich weiter. Aber in welche Richtung? Welchen Trends möchte man folgen, welche Trends möchte man setzen? Jeder Entscheidung geht ein Konzept voraus. Hinter jeder Maßnahme steht ein messbares Ziel.
Innovation
Marken sind digital. Zumindest sollten sie es sein. Digitalisierung und digitale Kommunikation sind kein Trend, sondern feste Bestandteile der Markenbildung, mit denen sich Wege für unzählige neue Chancen auftun. Auch analog.

Mein Job und ich.

Mein Job bereitet mir große Freude und unter uns: Ich bin ziemlich gut darin! Derzeit übe ich ihn bei der Tchibo GmbH aus. Ganz richtig, das sind die mit dem Kaffee und der Thermounterwäsche. Allerdings war ich nicht immer auf Unternehmensseite tätig. Meine Wurzeln liegen in der Agenturwelt, zwischen Werbung und digitalen Services. Auf Dienstleisterseite durfte ich in den letzten zwanzig Jahren für und mit großen Agenturen und namhaften Kunden zusammenarbeiten. Hier ein kleiner Auszug in Form von Name-Dropping: